Ermäßigung der Sielbenutzungsgebühren

Erstattung auf Grund defekter Verbrauchseinrichtungen

Bei einem Mehrverbrauch an Frischwasser durch einen Wasserschaden kann die Sielbenutzungsgebühr auf Antrag für einen Teil des Wassers erstattet werden.

Bitte haben Sie Verständnis, dass der Nachweis einer Nichteinleitung ins Siel in Zweifelsfällen durch Sie als Kunden zu erbringen ist. Ihr Absetzungs- und Ermäßigungsantrag kann entsprechend gesetzlicher Regelung nur innerhalb einer Ausschlussfrist von einem Jahr nach Ablauf des Kalenderjahres, in dem der Wasserschaden entstanden ist, berücksichtigt werden.

Vollständige Erstattung

Wenn nach einem Rohrbruch das Frischwasser nicht in das öffentliche Sielnetz gelangt, sondern im Erdreich versickert ist, kann auf Antrag der rechnerisch ermittelte Mehrverbrauch, abzüglich der gesetzlich festgelegten Bagatellgrenze in Höhe von 10 Kubikmetern (10.000 Liter), von der Schmutzwassergebühr freigestellt werden. Bitte nutzen Sie dazu das Formular Antrag auf Ermäßigung der Abwassergebühren.

Teilweise Erstattung

Wenn das Trinkwasser unverschmutzt in das öffentliche Schmutzwassersiel gelangt ist, wird der 10 Kubikmeter (10.000 Liter) p.a. übersteigende Mehrverbrauch zum halben Schmutzwassergebührensatz abgerechnet. Bitte senden Sie einen formlosen Antrag sowie einen Beleg über die Reparatur (Rechnung, Kassenquittung, schriftliche Bestätigung des Hausmeisters o.ä.) als Nachweis für die Unterlagen an die Hamburger Stadtentwässerung (HSE). Im Regelfall werden wir die einen mehrjährigen Durchschnitt übersteigende Wassermenge grundsätzlich als ermäßigungsfähig anerkennen und über Ihr Wassergeldkonto bei den Hamburger Wasserwerken (HWW) regulieren.

Absetzung nicht in das Siel geleiteter Wassermengen

Wassermengen, die nachweislich nicht in das öffentliche Siel eingeleitet wurden (Gartenbewässerung, Nachfüllen von Pools oder Teichanlagen etc.), können auf Antrag von der Sielbenutzungsgebühr abgesetzt werden. Dies gilt aber nur für Wassermengen, die 10 Kubikmeter (10.000 Liter) pro Kalenderjahr übersteigen. Die ersten 10 Kubikmeter der nachgewiesenen Absetzungsmenge sind somit immer gebührenpflichtig. Als Nachweis ist eine Messung durch einen zusätzlichen Wasserzähler erforderlich.

Wasserzähler von Drittanbietern

Sollten Sie sich für einen Wasserzähler eines Drittanbieters entscheiden, beachten Sie bitte, dass der Zähler die Vorgaben für Kundenwasserzähler erfüllen muss. Diese können Sie dem untenstehenden Antrag entnehmen, mit dem Sie den Zähler nach Einbau durch ein zugelassenes Installationsunternehmen bei uns anmelden können.

Mit dieser Mitteilung sind Absetzungen vom Zeitpunkt des Zählereinbaus an möglich - vorbehaltlich der Anerkennung.

Denken Sie bitte daran, dass Sie sich selbst um die Wartung und die gesetzlich vorgeschriebene Eichung kümmern müssen, soweit es sich nicht um einen Wasserzähler der HWW handelt.

Die Zähler, die der Abrechnung dienen, müssen dem Eichamt innerhalb von 6 Wochen nach Einbau gemeldet werden. Dies können Sie unter www.eichamt.de, per Post: Eichdirektion Nord, Dienststelle Kiel, Düppelstraße 63, 24105 Kiel oder per Fax 0431/ 988-4486, tun. Bei nicht richtiger, nicht vollständiger, nicht rechtzeitiger oder Nicht-Anmeldung kann Ihnen ein Bußgeld vom Eichamt auferlegt werden.

Nach Einbau des zusätzlichen Zählers müssen Sie noch den Antrag auf Ermäßigung der Abwassergebühren stellen.

  • Ein Antrag auf Absetzung ist nur für das jeweils zurückliegende Kalenderjahr zulässig (Ausschlussfrist)
  • Formloser Antrag an die Hamburger Stadtentwässerung) HSE für das abgelaufene Kalenderjahr (per Post, Fax oder E-Mail)
  • HSE benötigt den Jahresendstand sowie ggf. den Jahresanfangstand des zusätzlichen Wasserzählers
  • Über das Ergebnis der Antragsbearbeitung werden Sie schriftlich informiert
  • Der ermittelte Absetzungsbetrag wird durch die HWW entweder bei der nächsten Jahresabrechnung verrechnet oder gesondert gutgeschrieben

Diese zusätzlichen Regelungen entfallen, wenn wir Ihren Zähler in die automatische Miterfassung bei den Hamburger Wasserwerken geben. In dem Fall wird Ihr Zähler auf der Ablesekarte mit aufgeführt und direkt abgerechnet.

Download

hamburgwasser-antrag-55-hamburg-umland-abwasser-zusatzwasserzaehler-barsbuetel-boenningstedt-dassendorf-grosshansdorf-hartenholm-tangstedt.pdf Antrag auf Erfassung eines geeichten Kundenwasserzählers
Mitteilung über den Einbau eines zusätzlichen Wasserzählers zur Erfassung von Wassermengen, die nicht in das öffentliche Abwassernetz geleitet werden

Info

Kubikmeter

1 Kubikmeter Wasser entspricht 1000 Liter. Mit dieser Menge können Sie etwa 20 Mal duschen, 400 Mal Ihre Hände waschen oder 5000 Gläser Wasser trinken. Die Versorgung mit einem Kubikmeter Trinkwasser kostet Sie in Hamburg inklusive Schmutzwasserentsorgung 4 €. Sie zahlen pro Liter also weniger als einen halben Cent.