Wir übernehmen Verantwortung für Hamburg

Schwerpunkte: Umwelt, Bildung und ein lebenswertes Hamburg

HAMBURG WASSER ist seit 1842 täglich im Einsatz für die Hamburgerinnen und Hamburger. Als kommunales Unternehmen fühlen wir uns zuallererst den Bürgerinnen und Bürgern unserer Stadt verpflichtet. Unser Engagement geht aber über unseren Versorgungsauftrag hinaus: Als Unternehmen tragen wir eine Verantwortung für das Gemeinwohl und wollen uns darum kümmern, dass es Hamburg gut geht. Dabei konzentrieren wir uns bei unserem freiwilligen gesellschaftlichen Engagement auf die Felder Umweltschutz und Nachhaltigkeit, Bildung und Lebensqualität in Hamburg.

Umweltschutz und Nachhaltigkeit

Wasser steht im Mittelpunkt unseres Unternehmens. Es liegt uns daher besonders am Herzen, Projekte zu fördern, die dazu beitragen, Grundwasservorräte oder Oberflächengewässer zu schützen. So unterstützen wir beispielsweise den Hamburger Gewässerschutzverein „De Fleetenkieker“ oder das Projekt „Lebendige Alster“ des NABU. Darüber hinaus nutzen wir unsere eigenen Flächen insbesondere in den Wasserschutzgebieten unserer Wasserwerke und pflanzen dort gemeinsam für die Initiative „Das Geld hängt an den Bäumen“ Apfelbäume. Und auf der Elbinsel Kaltehofe kümmert sich unsere Stiftung „Wasserkunst Kaltehofe“ um das dortige Naturschutzgebiet inklusive Insektenhotel und Bienenvölkern.

Bildung für Klein und Groß

Wir bei HAMBURG WASSER glauben daran, dass Bildung den Weg in eine nachhaltigere Zukunft ebnet. Denn wenn Kinder und Jugendliche lernen, das Duschgel bestens ohne Mikroplastik auskommt und Medikamente oder Feuchttücher nicht in die Toilette gehören, ist für unsere Gewässer viel getan – und unser Trinkwasser bleibt sauber. Da Schule und Bildung aber auch Spaß machen sollen, dürfen gerade die Kleineren bei unseren Bildungsangeboten auch ordentlich pütschern – und lernen nebenbei den Wasserkreislauf kennen! Grundschulkinder gehen als „Aqua-Agenten“ unseres langjährigen Partners Umweltstiftung Michael Otto auf Tour, während ältere Schülerinnen und Schüler im Rahmen unserer Zukunftswerkstatt die Versickerungsflächen ihrer Schulgelände berechnen. Dabei machen wir auf urbanen Überflutungsschutz für die Städte der Zukunft und die Folgen des Klimawandels aufmerksam, um bei Starkregenereignissen so selten wie möglich nasse Füße und unter Wasser stehende Keller zu bekommen.

Als Ausbildungsbetrieb ist es uns außerdem wichtig, dass auch junge Leute eine Chance bekommen, die auf dem Arbeitsmarkt kaum Chancen haben. Deshalb unterstützen wir die Initiative „Neustart“ des Hamburger Ausbildungszentrums und stellen gemeinsam mit anderen städtischen Unternehmen Ausbildungsplätze für benachteiligte Jugendliche bereit.

HAMBURG WASSER ist als Akteur der außerschulischen Bildung offiziell mit dem NUN-Siegel (Norddeutsch und nachhaltig) zertifiziert und arbeitet nach den Grundsätzen der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE).

Für ein lebenswertes Hamburg

Wir gehören zu Hamburg wie der Michel, das Franzbrötchen und das „Moin“. Wir sind überzeugt, dass unser Erfolg und unsere Zukunft davon abhängen, dass sich an Elbe, Alster und Bille alles gut entwickelt und Hamburg noch besser wird. Wir betreiben die Alsterfontäne, stellen kostenloses Trinkwasser an öffentlichen Trinkbrunnen zur Verfügung und unterstützen mit dem HAMBURG WASSER World Triathlon den größten und schönsten Triathlon der Welt (der erst dank unserer Gewässerschutzprogramme in der Alster stattfinden kann). Wir helfen aber auch da, wo Wasser wieder Würde gibt, und unterstützen den Obdachlosen-Duschbus der Initiative GoBanyo.

Lernen & erleben

Wasserkreislauf

Bei unseren Schulprojekten und den Mitmach-Angeboten in unserer Unternehmenszentrale dreht sich alles um die Wasserver- und -entsorgung. Angebote gibt’s passgenau – von der Kitagruppe bis zur Oberstufe.

Lernen & erleben 
Wir bei HAMBURG WASSER glauben daran, dass Bildung den Weg in eine nachhaltigere Zukunft ebnet.
Ein Hingucker:

Alsterfontäne

Seit 1987 gehört die Alsterfontäne zum Hamburger Sommer. Für den Betrieb des Hinguckers auf der Alster sind wir verantwortlich

Stiftung Wasserkunst

Kaltehofe

Die Elbinsel Kaltehofe war das erste Wasserwerk Hamburgs. Die Filtrationsbecken sind nun Heimat für verschiedenste Tiere und Pflanzen.

Website Kaltehofe