55 Ergebnisse gefunden

Neues Unterkunftsportal für Hamburg Triathlon 2020

„Siegerbettchen“ für Triathlon-Fans: HAMBURG WASSER startet Online-Plattform

HAMBURG WASSER bietet in diesem Jahr erstmals einen neuen Service für die ca. 10.000 Teilnehmer des HAMBURG WASSER World Triathlon an. Ab sofort können Interessierte auf der Online-Plattform www.siegerbettchen.de für das Triathlon-Wochenende am 11. und 12. Juli eine kostenlose Unterkunft finden, ein Gesuch aufgeben oder selbst einen Schlafplatz anbieten.

695 Millionen Euro für den Gewässerschutz

HAMBURG WASSER stellt neue Abwasserautobahn fertig und schließt Gewässerschutzprogramme ab

+++ HAMBURG WASSER beendet größtes Sielausbauprogramm der 2010er-Jahre +++ Inbetriebnahme des neuen Sielabschnitts verbessert die Wasserqualität des Isbekekkanals erheblich +++Maßnahme ist Teil eines 695 Millionen Euro-Pakets für den Gewässerschutz in Hamburg+++ HAMBURG WASSER for-dert: Hamburg muss zur Schwammstadt werden

Zum Jahreswechsel:

Stabile Trinkwasserpreise und Abwassergebühren für 2020

Die Preise für die Trinkwasserversorgung sowie die Gebühren für die Abwasserentsorgung bleiben im kom-menden Jahr 2020 konstant. Der Trinkwasserpreis von 1,77 Euro (zzgl. 7 % MwSt.) pro Kubikmeter sowie die Grundpreise für die Wasserzähler bestehen unverändert.Die Abwassergebühren bleiben stabil bei 2,14 Euro pro Kubikmeter für die Schmutzwasserentsorgung und 0,74 pro Quadratmeter versiegelter Fläche für die Beseitigung von Niederschlagswasser. Das haben der Auf-sichtsrat von HAMBURG WASSER und der Hamburger Senat beschlossen.

Leitungsbetreiber meistern simulierte IT-Krise

Gemeinsame Krisenübung

Die städtischen Leitungsbetreiber Gasnetz Hamburg, HAMBURG WASSER und Stromnetz Hamburg arbeiten auch bei der Krisenbewältigung eng zusammen. In einer gemeinsamen Übung haben die Krise

Bundesinitiative IN FORM ehrt neuen Netzwerkpartner auf der A+A in Düsseldorf

Vibrationstraining für Beschäftigte – HAMBURG WASSER erhält IN FORM-Auszeichnung

Für seinen Einsatz von Vibrationstraining in der innerbetrieblichen Gesundheitsförderung ist das Unternehmen HAMBURG WASSER auf der A+A, der Weltmesse für Gesundheit bei der Arbeit, als neuer Partner von IN FORM ausgezeichnet worden. Mit dieser bewegungsfördernden Maßnahme fördert HAMBURG WASSER aktiv die Gesundheit und Leistungsfähigkeit zahlreicher Beschäftigten.

Städtebauliches Großprojekt kurz vor Fertigstellung / HAMBURG WASSER koordiniert Leitungsbau

Fünf Medientunnel stellen Weichen für den A7-Deckel Altona

Mit dem Bau des letzten von insgesamt fünf Medientunneln unterhalb der A7 schließt HAMBURG WASSER Mitte nächsten Jahres ein Vorzeigeprojekt im koordinierten Leitungsbau ab. Der Clou: Die Tunnel bieten Platz für gleich mehrere Versorgungsleitungen.

Koordinierter Straßen- und Leitungsbau ab September

Alter Teichweg erhält Frischzellenkur

Der Alte Teichweg in Hamburg-Dulsberg wird zwischen Nordschleswiger Straße und Krausestraße fit für die Zukunft gemacht. Dafür sorgen Straßenarbeiten des Bezirksamts Hamburg-Nord und eine Erneuerung der Kanalisation, die HAMBURG WASSER im genannten Bereich plant.

Starkregenindex

HAMBURG WASSER etabliert erstmalig Live-Karte mit Niederschlagsmengen für Hamburg

Hitzewellen, starke Regenereignisse und Stürme gehören zu den Folgen des Klimawandels, die mit großer Wahrscheinlichkeit vermehrt auf uns zukommen werden. Die Regenmengen sollen sich zwar auf wenige Regentage verteilen, aber an denen wird mehr Niederschlag fallen.

Verkehrseinschränkungen am Berliner Tor

Bauarbeiten am Anckelmannsplatz und in der Bürgerweide

HAMBURG WASSER erneuert zur Sicherstellung der Trinkwasserversorgung ab diesem Wochenende die Trinkwasserleitungen im Anckelmannsplatz sowie in der Bürgerweide. Die gesamte Baumaßnahme dauert voraussichtlich bis Mai 2020. Für die Arbeiten ist ein Baufeld im Bereich Anckelmannsplatz sowie im Mittelstreifen der Bürgerweide notwendig. Daher wird es im Kreuzungsbereich zu Verkehrseinschränkungen kommen.

Neues Wasserschutzgebiet in Eidelstedt/Stellingen ausgewiesen

Trinkwasser langfristig sichern

Trinkwasser ist und bleibt das Lebensmittel Nr. 1. Es ist ein lebensnotwendiges, aber auch begrenztes Gut. In Hamburg wird das Trinkwasser vollständig aus Grundwasser gewonnen. Um die Qualität auch langfristig zu sichern, hat der Senat heute ein weiteres Wasserschutzgebiet ausgewiesen.