Baustellenbetrieb

Für jede Situation das richtige Verfahren

Am liebsten bauen wir so, dass es keiner mitbekommt – nämlich unter der Erde. Das geht aber nicht immer. Um zu entscheiden, wie wir bauen, müssen wir viele Faktoren berücksichtigen. Dazu gehören unter anderem die Beschaffenheit vorhandener Leitungen und des Bodens, welche Leitungen anderer Unternehmen vorhanden sind und wie es an der Oberfläche aussieht. Auch die Verkehrssituation wird berücksichtigt. Davon hängt ab, wo und wie gearbeitet wird. Grundsätzlich unterscheiden wir verschiedene Bauverfahren, hier die wichtigsten:

Die Bandbreite der Bauprojekte reicht dabei von der Erneuerung kleiner Hausanschlussleitungen bis hin zum Neubau sehr großer Trinkwasserleitungen und Abwassersiele. Jede Baustelle dient dem gleichen Zweck: dass alles schön im Fluss bleibt.

Ausbau einer (rostigen) Trinkwasserleitung
Beim Bauen haben wir zwei Dinge im Blick: Unsere Netze gut in Schuss zu halten und den Verkehr so wenig wie möglich stören. Isabell S., Bauingenieurin bei HAMBURG WASSER