Serie „Schwamm drunter“

Starkregen als Bildungsthema

Im Bildungsangebot „Die Entsiegler –freie Wege für das Wasser “ beziehen wir auch Schulen beim Thema Starkregen mit ein – und motivieren, konkret etwas zu verändern.

Die Zukunftswerkstatt vermittelt Jugendlichen Wissen zum Umgang mit Starkregen

Sie tröpfeln einer nach dem anderen vor dem Nachhaltigkeits-Pavillon in der Hafencity ein: Mani, der findet, dass Hamburg und Wasser thematisch wunderbar zusammenpassen, Lenny, der etwas über Grundwasser und Regenwasser lernen möchte und der Rest ihrer Klasse aus der Beruflichen Schule Burgstraße – neugierig, was sie an diesem besonderen Lernort erwartet.

Wie wirkt sich der Klimawandel aus?

Statt Klassenzimmer steht heute die Wetter.Wasser.Waterkant auf dem Programm, eine kostenfreie Bildungswoche zu Klima, Nachhaltigkeit und gesellschaftlichem Wandel. Unter dem Programmpunkt „Die Entsiegler –freie Wege für das Wasser“ beschäftigen die Schüler:innen  sich rund drei Stunden in einer Zukunftswerkstatt am Beispiel Starkregen damit, wie der Klimawandel sich auf eine Stadt wie Hamburg auswirken kann – und was das für die Stadtplanung bedeutet.

Aktivierung erforderlich

Nach Ihrer Zustimmung werden alle Youtube-Videos auf www.hamburgwasser.de aktiviert. Wir weisen Sie darauf hin, dass dann Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

OK Datenschutz

Aktivierung erforderlich
Die Zukunftswerkstatt im Video

Eigentlich beginnt die Bildungseinheit aber schon viel früher und nicht erst hier in der Hafencity. Als Hausaufgabe sammeln die Teilnehmenden erste Eindrücke auf ihren Schulhöfen, die dann in der Zukunftswerkstatt auf den Prüfstand kommen: Wie ist die eigene Schule im Falle eines Starkregens gewappnet? Wo kann Regen versickern, wo abfließen und wo entstehen bei großen Regenschauern die ersten Pfützen?

WIR GREIFEN DAS THEMA STARKREGEN DORT AUF, WO ES DEN SCHÜLERINNEN UND SCHÜLERN TAGTÄGLICH BEGEGNET! Claudia Nickels, Bildungsarbeit HAMBURG WASSER

Im Jahr 2013 ist die Zukunftswerkstatt „Die Entsiegler“ gestartet. „Wir greifen das Thema Starkregen dort auf, wo es den Schülerinnen und Schülern tagtäglich begegnet“, sagt Claudia Nickels, die sich bei HAMBURG WASSER in der Bildungsarbeit engagiert.

Input für den eigenen Schulhof

Wie es sich für eine Werkstatt gehört, wird in der Zukunftswerkstatt dann auch richtig ausprobiert und gearbeitet. An Modellen können Mani, Lenny und Co. erproben, wie sich Regen auf die verschiedenen Bodenschichten auswirkt und ob er überhaupt versickern kann? Oder welchen Einfluss die Fließgeschwindigkeit von Wasser in einem Fluss mit vielen Wendungen oder einem Kanal bei Überschwemmungsgefahr hat. Die Arbeit findet in kleinen Teams statt. Am Schluss werden die Ergebnisse in der Gruppe geteilt und besprochen.

Damit zwar wieder mehr Regen, aber nicht das Gelernte versickert, werden außerdem konkrete Vorschläge für Maßnahmen wie z.B. ein Gründach, eine Versickerungsmulde oder die Entsiegelung einer Fläche auf dem eigenen Schulhof erarbeitet. „Wir motivieren die Teilnehmenden, über den Tellerrand zu schauen“, sagt Claudia Nickels, „und ihre Zukunft mit zu gestalten.“ Und so endet die Werkstatt dort wo sie begonnen hat: auf dem eigenen Schulhof.

 

Bildungsprogramm

Lernen und Erleben

Umweltbildung für Schulen, Aqua-Agenten oder Führungen in unseren Werken: Hier bekommen Sie Einblicke hinter die Kulissen der Wasserversorgung und Abwasserentsorgung in Hamburg.

Bildungsangebot 

Serie „Schwamm drunter“

In Hamburg werden immer mehr Flächen zubetoniert, gleichzeitig regnet es häufiger sintflutartig. Lösungen für die Wassermassen entwickelt HAMBURG WASSER.

Aber auch Hauseigentümer, Betriebe oder Schulen müssen mit ins Boot, denn diese große Aufgabe schaffen wir nur zusammen. In der Serie „Schwamm drunter“ beleuchten wir in lockerer Folge Hintergründe und Ansätze.

Weitere Teile:

Teil 1: Starkregen: Ist Hamburg gut vorbereitet? 

Teil 2: Wie Hamburg zur Schwammstadt wird 

Teil 3: Neue Plätze für Regenwasser in Hamburg