Wie stelle ich einen Entwässerungsantrag und welche Unterlagen sind dafür erforderlich?

Bitte füllen sie den "Antrag auf Sielanschluss" vollständig aus, und reichen ihn mit den dazugehörigen Unterlagen (Seite 2) unter der E-Mail Adresse sielanschluss(at)hamburgwasser.de ein oder senden ihn auf dem Postwege zu.

 

Wieviel kostet die Herstellung von Sielanschlüssen?

Hier finden Sie eine Aufstellung der Kosten für die Herstellung des Sielanschlusses

 

Wie lange dauert es bis der Sielanschluss betriebsbereit ist?

Von Antragseingang bis zur betriebsbereiten Nutzung des Anschlusses dauert es ca. 6-8 Wochen. Bitte reichen sie den Antrag rechtzeitig ein.

 

Wo kann das Niederschlagswasser verbleiben?

Wenn ein öffentliches Regenwasser- oder Mischwassersiel in der Straße vorhanden ist, kann angeschlossen werden. Es besteht jedoch kein Anschlusszwang an ein Regen- oder Mischwassersiel. Wenn sie die Möglichkeit haben, dass Niederschlagswasser zu versickern oder in einen Graben abzuleiten, sparen sie die jährliche Regenwassergebühr. Die Versickerung von Niederschlagswasser auf dem Grundstück ist in der Behörde für Umwelt und Energie anzeigepflichtig.

 

Was muss ich beachten wenn ich Drainagewasser in das Siel einleiten möchte?

Grundsätzlich darf kein Grundwasser eingeleitet werden. Für eine Einleitung des Drainagewassers in das Regen- oder Mischwassersiel ist eine Stellungnahme der Behörde für Umwelt und Energie/W12 erforderlich.

 

Bei wem erfrage ich, ob es eine Einleitbeschränkung für Niederschlagswasser gibt?

Bitte technische Fragen an die E-Mail Adresse sielanschluss(at)hamburgwasser.de senden. Wir leiten ihre Frage an die zuständige Kollegin bzw. den zuständigen Kollegen weiter.

 

Gibt es Pläne von der Entwässerungsanlage auf dem privaten Grundstück?

Die Hamburger Stadtentwässerung hat nur Unterlagen vom öffentlichen Grund und Boden, eventuell können sie in der Behörde für Umwelt und Energie Auskünfte aus der Grundstücksakte erhalten.

 

Wo liegt meine Rückstauebene?

Die Definition der Rückstauebene: Als Rückstauebene gilt beim Gefällesiel die vorhandene oder endgültig vorgesehene Straßenhöhe an der Anschlussstelle der Sielanschlussleitung an das jeweilige Siel, beim Drucksiel die Oberkante des Schachtes der Einrichtung zum Sammeln und zur Förderung derAbwässer. Weitere Informationen finden Sie in unserem Flyer Rückstau im Siel.

Wie erhalte ich einen Auszug aus dem Leitungskataster/ Lageeinmessung des Anschlusses?

Senden sie uns bitte eine Nachricht mit Rechnungsanschrift an die E-Mail Adresse anlageninfo(at)hamburgwasser.de. Sie erhalten dann einen Auszug als pdf-Datei.

 

Wann ist eine Baulast erforderlich?

Soll ihre Grundstücksentwässerungsleitung über ein fremdes Grundstück verlaufen, ist die Zustimmung des Grundeigentümers durch eine Baulast zu sichern. Diese ist bei der Behörde für Umwelt und Energie zu beantragen.

Häufig gestellte Fragen

Trinkwasser-anschluss

Zu den FAQs