Integrative Harmonien für HAMBURG WASSER in Kooperation mit der staatlichen Jugendmusikschule Hamburg

Musik kennt keine Barrieren

Zeit für Inklusion: Wir laden herzlich zu einem Abend mit Musik und Begegnungen für Menschen mit und ohne Behinderungen ein.


Der Erfolg im letzten Jahr hat uns bestätigt – auch in diesem Jahr wollen wir eine inklusive Musikveranstaltung in der Zeit für Inklusion der FHH anbieten.

Als Partner konnten wir die Jugendmusikschule Hamburg gewinnen. Dadurch haben wir die Möglichkeit, ein größeres Publikum zu erreichen, da wir den Miralles -Saal der Jugendmusikschule Hamburg nutzen können.

Wir freuen uns auf unseren Bildungssenator Herrn Ties Rabe, der den Konzertabend eröffnen wird.

Special Guests: Stefan Gwildis und Rolf Zuckowski und als weitere Bands "BITTE LÄCHELN" und Fleetenpower.

Stefan Gwildis Foto: Stefan Bonn

Rolf Zuckowski Foto: Gamper

Foto: Jörg Böthling

Außerdem wird der Hamburger Künstler Sven Meyer unsere Veranstaltung mit dem Projekt "KYMAT" (Wasser-Klang-Bilder) bereichern.

Es warten auf Euch/ Sie noch weitere musikalische Überraschungen.
Der Abend wird von Gebärdendolmetschern begleitet. Moderiert wird der Abend von Vanessa Seifert.

Musik kennt keine Barrieren

Was?
Musik, gute Laune und Überraschungen

Wann?
Donnerstag, 21.11.2019, Beginn 19:00 Uhr

Wo?
Staatliche Jugendmusikschule Hamburg
Miralles-Saal
Mittelweg 42
Hamburg

Die Tickets für diese Veranstaltung sind leider schon vergriffen. 

Um eine Spende für den jamliner – die rollende Musikschule wird gebeten (vor Ort).

Zeit für Inklusion

Miteinander!

HAMBURG WASSER beteiligt sich mit dieser Veranstaltung an der "Zeit für Inklusion" der Freien und Hansestadt Hamburg (FHH).

Hierzu hat die Senatskoordinatorin für die Gleichstellung behinderter Menschen der FHH, Frau Ingrid Körner, aufgerufen. Hamburg soll zu einer Stadt werden, in der es selbstverständlich ist, dass Menschen mit und ohne Behinderung zusammen leben, lernen, arbeiten und ihre Freizeit genießen.

Wir freuen uns über gute Laune und Ihr Interesse an integrativen Harmonien.

Zeit für Inklusion