Startschuss

Die Alsterfontäne sprudelt wieder

Auch wenn die Hamburger Innenstadt aktuell kaum Publikumsverkehr hat, ist die Alsterfontäne nun wieder in Betrieb genommen worden.


Bereits zum 34. Mal wurde die Alsterfontäne am 07. April 2020 um 12 Uhr bei strahlendem Sonnenschein zum Laufen gebracht. Damit läutet das Wahrzeichen auf der Binnenalster, welches bei Einwohnern und Touristen gleichermaßen beliebt ist, traditionell den Frühlingsanfang in der Hansestadt ein.

Den Betrieb stellt das städtische Unternehmen HAMBURG WASSER sicher, die Kosten trägt zu großen Teilen der Hamburger Senat. Weitere Unterstützer sind die Alster-Touristik GmbH, die Flowserve Hamburg GmbH sowie Blohm+Voss. Die Schiffswerft kümmert sich traditionell um den Ponton, auf dem die sich Pumpe für die Fontäne befindet.

„Wasser gilt kulturübergreifend als Symbol des Lebens und der Lebenskraft. Ich bin deshalb davon überzeugt, dass die Fontäne für uns alle ein wichtiges Zeichen der Zuversicht ist, dass wir die derzeitige Krise gemeinsam bewältigen werden.“ Nathalie Leroy, Geschäftsführerin HAMBURG WASSER

Das schöne Wahrzeichen sprudelt täglich bis November, von 9 bis 24 Uhr. Die Fontäne wird von einer Pumpe betrieben, die pro Stunde rund 216.000 Liter Wasser in die Höhe schießt.

Erstmals wurde die Alsterfontäne am 18. April 1987 gestartet. Seither ist sie der Blickfang auf der Binnenalster und aus dem Stadtbild nicht mehr wegzudenken.

Hier sehen Sie Aufnahmen der Binnenalster via Webcam.

Daten zur Alsterfontäne

  • Die Alsterfontäne wurde erstmals am 18. April 1987 gestartet.
  • Die Fontäne erreicht eine Höhe von bis zu 96 Meter.
  • Pro Stunde befördert die Pumpe rund 216.000 Liter Wasser.