Schweb- und Feststoffe aus der Abwasserreinigung

Die Schlammbehandlung

Aus den durchschnittlich rund 350.000 Kubikmetern Abwasser, die täglich das Klärwerk Hamburg erreichen, werden durch unterschiedliche Prozesse etwa 4.000 Kubikmeter Klärschlamm gewonnen. Dieser Schlamm besteht hauptsächlich aus Biomasse und enthält noch jede Menge Energie, die auf dem Klärwerk Hamburg weiter genutzt wird.


Mehr Schlamm für Hamburg

Die Klärschlammbehandlung auf dem Klärwerk Hamburg wird als Dienstleistung vermarktet. In der Klärschlamm-Entwässerungs- und Trocknungsanlage werden daher neben dem Hamburger Klärschlamm jährlich rund 200.000 Tonnen Schlämme aus umliegenden Kommunen und Betrieben behandelt. Überwiegend sind dies kommunale Klärschlämme, aber auch Schlämme aus der Vergärung von Speiseabfällen und Schlammwasser aus der Hausmüllvergärung.

In der Klärschlammverbrennungsanlage werden zusätzlich jährlich rund 35.000 Tonnen entwässerte Fremdschlämme verwertet.

 

Rückgewinnung von Phosphor

Ressourcen für die Zukunft