Der Weg des Wassers

Trinkwasserverteilung

Über ein 5.500 Kilometer langes Versorgungsnetz werden über zwei Millionen Menschen in Hamburg und Umgebung rund um die Uhr mit hochwertigem Trinkwasser versorgt.

Frisches Trinkwasser jederzeit und überall in Hamburg

Das Leitungsnetz zur Verteilung des Trinkwassers in Hamburg befindet sich unter der Erde und ist rund 5.500 Kilometer lang. Das entspricht der Entfernung von Hamburg nach Gibraltar und wieder zurück.

Damit das Trinkwasser in alle Stadtteile und jedes Stockwerk eines Hauses fließen kann, muss im Leitungsnetz Druck erzeugt werden, mit dem es in die Häuser gepumpt wird. Dieser beträgt je nach Höhenlage (von unter Normalnull in den Elbtälern bis zu 110 Metern in den Harburger Bergen) zwischen zwei und sieben Bar und wird mithilfe elektrisch betriebener Kreiselpumpen erreicht. Das Trinkwasser wird so aus den Reinwasserbehältern in das Leitungsnetz und in die Haushalte gepumpt.

Durch Hauptleitungen mit einem Durchmesser zwischen 40 und 100 Zentimetern wird das Trinkwasser in die Verbrauchsgebiete transportiert. Über kleinere Versorgungsleitungen mit einem Durchmesser zwischen acht und zehn Zentimetern erreicht es die einzelnen Grundstücke. Über senkrechte Leitungen, sogenannte Steigleitungen, gelangt das Trinkwasser dann in die verschiedenen Stockwerke und zu den einzelnen Entnahmestellen in Küche und Badezimmer.

Die Wasserversorgung eines Hauses

Artikel in der Druckansicht öffnen

Behälter des Wasserwerks Süderelbmarsch