Fachbeirat

HAMBURG WASSER richtet den Fachbeirat "Zukunftsfähige Daseinsvorsorge – Chancen und Herausforderungen für die Ver- und Entsorgung im Wandlungsprozess zur digitalen Stadt der Zukunft" ein.

1. Ziele

Mit diesem Schritt reagiert das Unternehmen auf die stetig steigenden Herausforderungen im Umfeld der FHH und verfolgt im Wesentlichen zwei Hauptziele. Zum Einen sind wir uns der hohen Verantwortung bewusst, die vielfältigen Aufgaben auch und gerade in einem immer herausforderndem Umfeld (Klimawandel, Digitalisierung, Flächenmangel, Verdichtung, Bevölkerungswachstum etc.) verlässlich und wirtschaftlich zu erfüllen und möchten den Fachbeirat als beratendes Gremium in die unternehmerischen Handlungsfelder einbeziehen. Zum Zweiten ist HAMBURG WASSER davon überzeugt, dass der Fachbeirat als Bindeglied zwischen Unternehmen der Daseinsvorsorge, der Politik und Verwaltung, der Wissenschaft sowie den Verbänden über die Unternehmensgrenzen von HAMBURG WASSER hinaus positive Entwicklungen für ganz Hamburg bewirken und auf diesem Wege zu einer integrierten Handlungsweise beitragen kann. Wir wollen gemeinsam, regelmäßig ins Gespräch kommen, Visionen aufspannen und konkrete übergreifende Lösungsansätze für die gegenwärtigen und zukünftigen Herausforderungen der Stadt und ihrer Daseinsvorsorge zum Wohle Hamburgs erarbeiten.

 

2. Besetzung

Der Fachbeirat bildet einen interdisziplinären Querschnitt durch die Fachwelt Hamburgs mit Schwerpunkt auf die Infrastrukturbereiche und deren Stakeholder ab. Hierzu zählen wir in erster Linie Fachbehörden, Unternehmen der technischen Daseinsvorsorge, die Wissenschaft sowie ausgewählte Verbände. Die Teilnehmeranzahl wird auf 15 Mitglieder festgesetzt.

 

3. Organisation

Der Fachbeirat tagt regulär zweimal im Jahr – im Frühjahr und im Herbst. Ein unabhängiger Moderator wird für eine offene und ausgeglichene Gesprächskultur sorgen.  Die erste Sitzung hat am 19. Januar 2017 stattgefunden. Die Amtszeit des Fachbeirats beträgt zunächst drei Jahre. 

Der HAMBURG WASSER-Fachbeirat: (v.l.n.r.): Hr. Ingo Hannemann (HAMBURG WASSER), Hr. Tobias Hinsch (NABU - Landesverband Hamburg), Hr. Dr. Volker Kregel (Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz), Hr. Jörg Rudat (HanseWerk), Hr. Christoph Heel (Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer), Hr. Prof. Dr. Jürgen Oßenbrügge (Universität Hamburg), Hr. Christoph Schröder (Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation), Hr. Jens-Erik Wegner (Hamburg Port Authority), Hr. Reinhard Fiedler (Stadtreinigung Hamburg), Hr. Oliver Henry Koch (Gasnetz Hamburg), Hr. Christian Günner (HAMBURG WASSER), Fr. Dr. Claudia Wendland (HAMBURG WASSER), Fr. Maren Jonseck-Ohrt (BUND - Landesverband Hamburg), als Gast Hr. Franz-Peter Heidenreich (Deutsche Bundesstiftung Umwelt), Fr. Dr. Birgit Layes (Hamburger Gesellschaft für Vermögens- und Beteiligungsmanagement), Hr. Prof. Dr.-Ing. Mathias Ernst (DVGW-Forschungsstelle an der technischen Universität Hamburg Harburg) Weitere Beiratsmitglieder (nicht auf dem Foto): Hr. Hans Gabanyi (Behörde für Umwelt und Energie), Fr. Susanne Metz (Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen), Hr. Thorsten Schmude (Stromnetz Hamburg), Hr. Matthias Wieckmann (Senatskanzlei)