Die Menschen im Fachbeirat

Aus Liebe zum Wasser und zu Hamburg

Was die Fachbeiratsmitglieder über den HAMBURG WASSER Fachbeirat sagen


Der HAMBURG WASSER Fachbeirat (v.l.n.r.): Christian Günner, Stephan Deyß, Dr. Claudia Wendland, Prof. Antje Stokman, Prof.-Ing. Peter Fröhle, Tobias Hinsch, Prof. Dr. Jürgen Ossenbrügge, Dr. Klaus A. Willbenbruch, Dr. Volker Kregel, Jürgen Zickert, Dr. Birgit Layes, Maren Jonseck-Ohrt, Fabian Fehn, Christoph Heel, Dr. Kai Hünemörder, Ingo Hannemann, Matthias Wieckmann. - Das Foto entstand während des ersten Corona-Lockdowns unter Beachtung aller Schutzmaßnahmen.

Prof. Antje Stokman, Professorin für Architektur als Landschaft, HafenCity Universität Hamburg
Urbane Wasserinfrastruktursysteme wirken als treibende Kraft der Stadtentwicklung. In Hamburg legte William Lindley den Grundstein für eine auf dem System des Wassers basierende gestaltende Stadtplanung und Sozialreform. Der Fachbeirat als lebendiges und disziplinübergreifendes Forum sollte auf dieser Tradition aufbauen, um die vielfältigen Zukunftsherausforderungen der Stadtentwicklung integriert zu denken und daraus zukunftsweisende Konzepte für eine wassersensitive und klimaangepasste Stadtgestaltung zu entwickeln.

Dr. Birgit Layes, Referentin im Beteiligungsmanagement der städtischen Konzernholding HGV
Im Fachbeirat bringe ich die Position der Gesellschafterin ein. Mein Input in den Fachbeirat ist die Sicht der Finanzseite auf häufig technisch geprägte Themen. Weitere Motivationen sind die überfachliche Vernetzung mit anderen Akteuren und die Befassung mit Themen "am Puls der Zeit".

Dr. Volker Kregel, Senatsdirektor und Leiter des Amtes für Verbraucherschutz (und Arbeitsschutz) der Behörde für Justiz und Verbraucherschutz der Freien und Hansestadt Hamburg
Es ist spannend und wichtig, sich mit Menschen aus Unternehmen, Behörden, Umweltverbänden und der Wissenschaft über Zukunftsfragen auszutauschen, die immer auch bedeutsam sind für die Verbraucher*innen.

Jürgen Zickert, Geschäftsbereichsleiter des Asset Management der Stromnetz Hamburg
Durch meine Mitarbeit im Fachbeirat möchte ich zur Gestaltung gemeinsamer Lösungen für die großen Herausforderungen der wachsenden Metropole Hamburg beitragen. Besondere Herausforderungen sind dabei für mich die Gestaltung der Energiewende und die Beherrschung des Klimawandels.

Tobias Hinsch, Geschäftsführer des NABU Hamburg
Der Austausch im Fachbeirat soll dazu beitragen, Naturschutz und Nachhaltigkeit in den strategischen Überlegungen von HAMBURG WASSER zu untermauern. Zugleich bietet er einen interessanten Blick über den eigenen Tellerrand hinaus, indem er Herausforderungen, Wahrnehmungen und Lösungen relevanter Stakeholder in Hamburg aufzeigt.

Klaus Uphoff, Bereichsleiter U-Bahn U5 Stv Betriebsleiter BOStrab/BOA bei der Hamburger Hochbahn AG
An der Mitarbeit im Fachbeirat HAMBURG WASSER reizt mich der nicht nur fachliche Austausch mit den anderen Mitgliedern im Beirat sondern auch das breite Spektrum der hier diskutierten Themen.  Dieser Blick über den Tellerrand hinaus ist überaus wertvoll und bereichernd, so dass ich mich sehr auf das Mitwirken freue.

Prof. Dr. Daniela Jacob, Meteorologin und Direktorin des Climate Service Center Germany (GERICS) Forschungsschwerpunkte regionale Klimamodellierung und Wasserkreislauf
Ich verstehe mich als Bindeglied zwischen Unternehmen und Wissenschaft insbesondere in den Bereichen Klimawandel, Transformation und Daseinsvorsorge. Dabei unterstütze ich besonders den Weg hin zu einer integrierten Handlungsweise in enger Abstimmung mit den Unternehmen, der Politik und den Behörden auf Basis fundierter wissenschaftlicher Erkenntnisse.

Maren Jonseck-Ohrt, Vorsitzende des Verbandsrates des BUND
Das Besondere für mich bei diesen Treffen ist, dass Vertreterinnen und Vertreter der unterschiedlichsten Institutionen und Behörden zusammenkommen und ihre Perspektive zu spannenden Themen und Fragestellungen, die die Zukunft unserer Stadt betreffen, einbringen... Ich kenne kein Gremium wo so offen und ohne Zwänge, diskutiert wird. Dazu trägt auch die angenehme Atmosphäre der Treffen bei.

Jörg Rudat, Leiter der Geschäftsfeldentwicklung bei HanseWerk AG (Unternehmensentwicklung)
Wasser ist für mich das notwendigste Lebensmittel. Wir sollten daher mit unserem Wasser sehr sensibel umgehen. Ein weiter so reicht nicht aus, auch zukünftig ausreichend bezahlbares Trinkwasser in bester Lebensmittelqualität aus unseren Wasserhähnen zapfen könnten. Um seiner Rolle als Garant für bestes Trinkwasser weiterhin gerecht zu werden, unterstütze ich gerne HAMBURG WASSER mit meinem Wissen und meinen Erfahrungen aus mehr als 30 Jahren Tätigkeit in der Versorgungswirtschaft.

Stephan Deyß, Abteilungsleiter der Verkehrsinfrastruktur der Behörde für Verkehr und Mobilitätswende der Freien und Hansestadt Hamburg
In Bezug auf die Straßen und Brücken in Hamburg gibt es in der Funktion als Straßenbaulastträger und im Hinblick auf die Wegeverwaltung viele thematische Schnittstellen mit HAMBURG WASSER und anderen Mitgliedern des Fachbeirates. Ich bin überzeugt davon, dass ein solcher Austausch über die Grenzen von Organisationen und fachlichen Disziplinen hinweg eine Bereicherung für HAMBURG WASSER, aber auch für alle Teilnehmenden darstellt. Dazu trage ich gern bei!

Prof. Dr.-Ing. Peter Fröhle, Professor und Leiter des Instituts für Wasserbau an der Technischen Universität Hamburg (TUHH)
Das Institut für Wasserbau arbeitet und forscht seit Jahren zum Thema Niederschläge und Stadthydrologie sowie zu den Auswirkungen von Starkniederschlägen auf die Stadtentwässerung und auf Überschwemmungen in der Stadt. Ein besonderer Schwerpunkt liegt hierbei auf den Auswirkungen des Klimawandels. Das Institut arbeitet in diesem Zusammenhang eng mit HAMBURG WASSER zusammen. Ferner bildet die Kooperation eine Schnittstelle zum KlimaCampus Hamburg sowie zur Exzellenzinitiative CLICCS ab, an denen das Institut für Wasserbau beteiligt ist.

Fabian Fehn, Abteilungsleiter der Zentralen Reinigung der Stadtreinigung Hamburg
Als Mitglied des Fachbeirats möchte ich dazu beitragen, dass Daseinsvorsorge nicht nur Aufgabe, sondern als gern gelebte Verpflichtung gesehen wird. Das Gremium schafft Raum und Möglichkeiten über das eigene Unternehmen hinweg Ideen und Projekte zu realisieren. Die Vernetzung untereinander kann diese Prozesse beschleunigen und gemeinsame Ziele schneller definieren und erreichen.

Dr. Klaus Willenbruch, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Vergaberecht
Während meiner aktiven Zeit als Partner der internationalen Anwaltskanzlei TAYLOR WESSING in Hamburg habe ich mich auf den Bereich der Unternehmen der öffentlichen Hand spezialisiert und HAMBURG WASSER verschiedentlich anwaltlich beraten und vertreten. Aus Altersgründen bin ich zwischenzeitlich nicht mehr operativ tätig, wohl aber als Dozent, Prüfer und publizistisch. Mein Ziel ist es, dieses Fachwissen in den Fachbereich einzubringen.

Oliver Henry Koch, Leiter Unternehmensentwicklung / Corporate Development bei Gasnetz Hamburg GmbH
Energienutzungen und Infrastrukturen in Hamburg sind heute als auch zukünftig komplex und nur mit einer integrierten Sicht auf die jeweilige Aufgabenstellung zu lösen. Der HAMBURG WASSER Fachbeirat erlaubt hierfür den vorausschauenden Austausch mit dem Vorteil, die Sichtweise der städtischen Unternehmen mit den Perspektiven aus Politik, Verwaltung und der Wissenschaft frühzeitig abzugleichen und so neue Impulse für die unternehmenseigene Strategie zu nutzen.

Christine Muruszach, Spartenleiterin Landside Public Infrastructure/LI-1, Mitglied der Geschäftsleitung Hamburg Port Authority
Zu  den HPA-Infrastrukturanlagen gehören neben den Straßen, Brücken und Hochwasserschutzbauwerke, auch die Schleusen, Sperrwerke und das Verkehrsmanagementsystem im Hafen. Für diese Bauwerke muss nicht nur der Betrieb gewährleistet werden, sondern auch eine langfristige Strategie im Einklang mit der übergeordneten Hafenstrategie entwickelt werden.

Matthias Wieckmann, Leiter Digitalstrategien in der Senatskanzlei Hamburg
Wenn wir die Digitalisierung in ganz Hamburg voranbringen wollen, brauchen wir neben tragfähigen Strategien und geeigneten technologischen Lösungen vor allem neue Formen der Zusammenarbeit, die tatsächlich gelebt werden. Das gilt für ganz konkrete Projekte, aber auch für einen offenen, lebendigen Austausch mit verschiedenen Partnern in und außerhalb der Verwaltung. Genau dies findet im Fachbeirat von HAMBURG WASSER statt und deshalb freue ich mich Mitglied des Fachbeirats zu sein.

Dr. Kai Hünemörder, Leiter des Zentrums für Energie-, Wasser- und Umwelttechnik (ZEWU) im ELBCAMPUS Kompetenzzentrum Handwerkskammer Hamburg
Im Fachbeirat freue ich mich, insbesondere meine Expertise im Bereich Klimafolgenanpassung und zur bürgernahen Weiterentwicklung von Infrastrukturen einzubringen.

 
Kurt Maier,
Amtsleiter für Naturschutz, Grünplanung und Energie - Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft

Prof. Dr. Jürgen Oßenbrügge, Professor für Wirtschaftsgeographie am Institut für Geographie der Universität Hamburg

Christoph Heel, Leiter des Geschäftsbereichs DS Digitalisierung und Steuerung beim LSBG

Susanne Metz, Amtsleiterin Amt für Landesplanung und Stadtentwicklung  - Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen