01.06.2018 Was der Mai-Sommer gebracht hat

HAMBURG WASSER mit Rekordwasserabgabe, HAMBURG ENERGIE mit Solarstrom-Rekord

Hohe Temperaturen und viele Sonnenstunden – dieser Mai gilt als wärmster seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Das spüren Hamburgs kommunale Versorger HAMBURG ENERGIE und HAMBURG WASSER. Beide Unternehmen verzeichnen Rekordabgaben. So erzeugten die Solaranlagen von Hamburgs städtischem Energieversorger HAMBURG ENERGIE soviel Strom und Wärme wie noch nie seit Gründung des Unternehmens im Jahr 2009. Rekorde gibt es auch bei HAMBURG WASSER. Hamburgs Wasserversorger verzeichnet den abgabestärksten Mai seit der Jahrtausendwende. Beruhigend: Trotz des enormen Anstiegs ist die Wasserversorgung gesichert. Die Wasserspeicher des Unternehmens sind gut gefüllt.

Trinkwasserabgabe in der Spitze um 35 Prozent erhöht

Normalerweise verbrauchen die Hamburger an einem Tag im Schnitt rund 330.000 Kubikmeter Trinkwasser. Doch in diesem Mai ist nichts normal: Der Verbrauch stieg durchschnittlich auf 375.000 Kubikmeter. Ein Plus von rund 14 Prozent. An einzelnen Tagen fiel der Anstieg noch extremer aus. So gab HAMBURG WASSER am bisher heißes-ten Tag, dem 29. Mai, insgesamt 444.171 Kubikmeter Wasser ab. Insgesamt wurden gut 11,5 Millionen Kubikmeter Trinkwasser ins Netz eingespeist. Mit dieser Wassermenge hätte die Außenalster dreieinhalb Mal befüllt werden können. Angst vor Wasserknappheit müssen die Bürgerinnen und Bürger aber nicht haben: Dank dem Zusammen-spiel von gleich 17 Wasserwerken ist HAMBURG WASSER für entsprechende Schwankungen in den Verbräuchen gut aufgestellt. Zudem sind die Trinkwasserspeicher des Unternehmens nach wie vor gut gefüllt und stehen als zusätzliche Reserve zur Verfügung, sollte die Abgabe weiter steigen. Unabhängig davon rät HAMBURG WASSER aber zu einem verantwortungsvollen Umgang mit Trinkwasser.

Sonniges Wetter bringt 24 Prozent mehr Solarstrom


Nicht nur die Temperaturen sind derzeit hoch, auch die Sonnenintensität ist außergewöhnlich – und das ist gut für den Ökostromanteil der Hansestadt. Alle Photovoltaik- und Solarthermieanlagen von HAMBURG ENERGIE fahren seit Tagen auf Höchstlast. Mit erfreulichem Ergebnis für die Stromversorgung: Im Mai konnte das Unter-nehmen 2034 mWh Strom aus Sonnenkraft ernten – ein Ertragsplus von 24% im Vergleich zum ursprünglich geplanten Ertrag.

Optimal läuft es wegen des guten Wetters auch bei der grünen Wärmeversorgung: Mit der Solarthermieanlage auf dem Dach des Energiebunkers in Hamburg-Wilhelmsburg versorgt HAMBURG ENERGIE tagsüber alle 1.700 ans Nahwärmenetz angeschlossenen Kunden und Gewerbeeinheiten ausschließlich aus Sonnenenergie. Damit ist der Ertrag um 20% höher als in einem durchschnittlichen Mai.

Kontakt

Pressestelle

Ole Braukmann
Konzernkommunikation
Billhorner Deich 2
20539 Hamburg

Tel: 040 78 88 88 222
Fax: 040 78 88 88 999
presse(at)hamburgwasser.de

Ole Braukmann
Pressesprecher

Anna Vietinghoff
Pressereferentin

Sabrina Schmalz
Pressereferentin

Janne Rumpelt
Pressereferentin