Zum Seiteninhalt springen

Hausanschluss

Wir bringen Sie bei Neu- oder Umbau an unsere Ver- und Entsorgungsleitung. Hier zeigen wir Schritt für Schritt, wie Sie zu Ihren Anschlüssen kommen und beantworten die häufigsten Fragen rund um das Antragswesen.

Ein Antrag für alle Anschlüsse

Hausanschlussportal

Sie planen einen Neu- oder Umbau und benötigen Anschlüsse für Trinkwasser, Abwasser, Strom oder Gas?

Im gemeinsamen Online-Portal der Hamburger Netzbetreiber finden Sie die wichtigsten Informationen und können Ihren Antrag bequem online ausfüllen. Außerdem finden Sie auf diesen Seiten alle Informationen und Formulare zur Trennung Ihrer Anschlüsse.

Auch für Anschlüsse außerhalb von Hamburg: Für Trinkwasser und Abwasser ist das Portal auch für unser Versorgungsgebiet außerhalb von Hamburg freigeschaltet. 

Foto: Konzernkommunikation / HW

Füllen Sie jetzt einen Antrag für alle Anschlüsse bequem online aus.

Installateurs-Betriebe finden

Foto: Pixabay

Qualitätsanspruch und Anforderungen an das Trinkwassernetz sind hoch. Daher dürfen sämtliche Arbeiten an Ihrer Trinkwasserinstallation nur von Fachfirmen übernommen werden. Dazu zählen Trinkwasserleitungen, Armaturen und für die Wasserversorgung verbaute Apparate.

Unsere Installateurs-Suche vermittelt Ihnen Fachleute mit der erforderlichen Qualifikation ganz in Ihrer Nähe. 

Trinkwasseranschluss

Über unseren Antrag zum Trinkwasseranschluss können Sie einen Neuanschluss, einen Bauwasseranschluss, eine Wiederinbetriebnahme, eine Auswechslung oder einen Umbau Ihres Anschlusses beantragen. Ihre nächsten Schritte für die verschiedenen Varianten haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Tipp: Um möglichst schnell und reibungslos zum Anschluss zu kommen, füllen Sie die Unterlagen möglichst früh und komplett aus und kümmern sich als Erstes um einen Installateurs-Betrieb für den Innen- und Außenbereich. Unsere Installateursuche hilft Ihnen, einen akkreditierten Fachbetrieb in Ihrer Nähe zu finden.

Wie können wir Ihnen weiterhelfen?

Neuanschluss

Hier leiten wir Sie Schritt für Schritt zu Ihrem Trinkwasseranschluss.

1. Wir kümmern uns um den Anschluss. Vom Anschlusspunkt bis ins Gebäude benötigen Sie einen Installateursbetrieb. Unsere Installateursuche hilft Ihnen, einen akkreditierten Fachbetrieb in Ihrer Nähe zu finden.

2. Ganz ohne Unterlagen geht es nicht: Eine Übersicht über die einzureichenden Unterlagen haben wir hier für Sie zusammengestellt (Seite 6 im Antrag). Bereits frühzeitig sollten Sie einen Nachweis über Kampfmittel im Hamburger Stadtgebiet beantragen, weitere Informationen finden Sie unter: https://www.hamburg.de/feuerwehr/gefahrenerkundung

3. Antrag stellen: Ihren Trinkwasseranschluss können Sie über das Hamburger Hausanschluss-Portal ganz bequem online beantragen. Sie können den Wechsel aber auch mit dem Antrag auf Trinkwasseranschluss beantragen und per E-Mail oder postalisch an uns senden, die Adresse finden Sie im Antrag.

4. Wir bestätigen Ihnen die Vollständigkeit Ihres Antrags per E-Mail und prüfen mögliche Erschließungskosten. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn ein Grundstück bisher noch nicht an unsere Versorgungsleitung angeschlossen war. Hier werden Sie als Eigentümer:in mit einem sogenannten Rohr- oder Baukostenzuschuss an der Erschließung beteiligt.

5. Freigabe an Ihren Installateur-Betrieb: Jetzt wird gebuddelt. Wenn Sie sich für einen Antrag im Hausanschluss-Portal entschieden haben, können Sie sich dort auch jederzeit über den Status Ihres Auftrags informieren.

6. Fertig: Der Anschluss ist gelegt und der Wasserzähler installiert. Zeit, mit einem kühlen Glas Trinkwasser anzustoßen.

 

Was kostet ein Anschluss?

Die entstehenden Kosten können Sie unseren Preislisten entnehmen. Wie sich die Kosten zusammensetzen, haben wir in dieser Übersichtsskizze für Sie zusammengestellt. Eventuell können darüber hinaus Erschließungskosten auf Sie zukommen. Das klärt sich nach Antragsstellung.

Bauwasserneuanschluss

Bei großen Bauvorhaben kann Bauwasser über einen Bauwasserneuanschluss bezogen werden.

Vorab klären: Wenn das bezogene Trinkwasser nicht ins Siel und damit zu unserem Klärwerk geleitet wird, haben Sie die Möglichkeit, sich von den Sielbenutzungsgebühren befreien zu lassen. Dazu muss ein separater Antrag gestellt werden (siehe Punkt 2).

 

1. Wir kümmern uns um den Anschluss. Vom Anschlusspunkt bis ins Gebäude benötigen Sie einen Installateurbetrieb. Unsere Installateursuche hilft Ihnen, einen akkreditierten Fachbetrieb in Ihrer Nähe zu finden.

2. Sie planen Ihr Bauwasser nicht als Schmutzwasser in unsere Siele einzuleiten? Dann können Sie unter der Telefonnummer 040 / 7888 86 144 eine sogenannte Sielbefreiung beantragen.

3. Ganz ohne Unterlagen geht es nicht: Eine Übersicht über die einzureichenden Unterlagen haben wir hier für Sie zusammengestellt (Seite 6 im Antrag).  Bereits frühzeitig sollten Sie einen Nachweis über Kampfmittel im Hamburger Stadtgebiet beantragen. Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.hamburg.de/feuerwehr/gefahrenerkundung

4. Antrag stellen: Ihren Bauwasseranschluss können Sie als Sonderform des Trinkwasseranschlusses über das Hamburger Hausanschluss-Portal ganz bequem online beantragen. Das geht aber auch über den Antrag auf Trinkwasseranschluss, den Sie per E-Mail oder postalisch an uns senden, die Adresse finden Sie im Antrag.

5. Wir bestätigen Ihnen die Vollständigkeit Ihres Antrags per E-Mail und prüfen mögliche Erschließungskosten: Wenn das Grundstück noch keinen Trinkwasseranschluss hat oder der Anschluss vor dem 20. Oktober 1952 hergestellt wurde, werden Sie als Eigentümer mit einem sogenannten Rohr- oder Baukostenzuschuss an der Erschließung beteiligt.

6. Freigabe an Ihren Installateur-Betrieb: Jetzt wird gebuddelt. Wenn Sie sich für einen Antrag im Hauanschluss-Portal entschieden haben, können Sie sich dort auch jederzeit über den Status Ihres Auftrags informieren.

7. Fertig: Der Anschluss ist gelegt und die Wasserzähleranlage installiert.

 

Was kostet ein Anschluss?

Die entstehenden Kosten können Sie unseren Preislisten entnehmen. Eventuell können darüber hinaus Erschließungskosten auf Sie zukommen. Das klärt sich nach Antragsstellung.

Auswechslung von Leitungen

Sie haben eine alte Trinkwasserleitung, die erneuert werden muss? Dann wird es Zeit für eine Auswechslung, damit sie wie gewohnt frisches Trinkwasser genießen können.

1. Für die Anschluss-Arbeiten auf Ihrem Privatgrundstück benötigen Sie einen Installateurbetrieb. Unsere Installateursuche hilft Ihnen, einen akkreditierten Fachbetrieb in Ihrer Nähe zu finden.

2. Ganz ohne Unterlagen geht es dann doch nicht: Eine Übersicht über die einzureichenden Unterlagen haben wir hier für Sie zusammengestellt (Seite 6 im Antrag).

3. Antrag stellen: Den Wechsel Ihres Trinkwasseranschlusses können Sie über das Hamburger Hausanschluss-Portal ganz bequem online beantragen. Sie können den Wechsel aber auch mit dem Antrag auf Trinkwasseranschluss beantragen und per E-Mail oder postalisch an uns senden, die Adresse finden Sie im Antrag.

4. Wir bestätigen Ihnen die Vollständigkeit Ihres Antrags per E-Mail.

5. Freigabe an Ihren Installateur-Betrieb: Jetzt wird gebuddelt. Wenn Sie sich für einen Antrag im Hauanschluss-Portal entschieden haben, können Sie sich dort auch jederzeit über den Status Ihres Auftrags informieren

6. Fertig: Die Leitungen auf Ihrem Privatgrundstück sind erneuert und Sie können wieder wie gewohnt unser frisches Trinkwasser genießen.

 

Was kostet ein Anschluss?

Die entstehenden Kosten können Sie unseren Preislisten entnehmen. Eventuell können darüber hinaus Erschließungskosten auf Sie zukommen. Das klärt sich nach Antragsstellung.

Anschluss wieder in Betrieb nehmen

Sie wollen einen alten Anschluss wieder in Betrieb nehmen? Hier leiten wir Sie Schritt für Schritt durch den Antrag zu Inbetriebnahme Ihrer Trinkwasserleitung.

1. Für die Anschluss-Arbeiten auf ihrem Privatgrundstück benötigten Sie einen Installateurbetrieb. Unsere Installateursuche hilft Ihnen, einen akkreditierten Fachbetrieb in Ihrer Nähe zu finden.

2. Ganz ohne Papierkram geht es dann doch nicht: Eine Übersicht über die einzureichenden Unterlagen haben wir hier für Sie zusammengestellt (Seite 6 im Antrag). 

3. Antrag stellen: Ihren neuen Trinkwasseranschluss können Sie über das Hamburger Hausanschluss-Portal ganz bequem online beantragen. Sie können den Wechsel aber auch mit dem Antrag auf Trinkwasseranschluss beantragen und per E-Mail oder postalisch an uns senden, die Adresse finden Sie im Antrag.

4. Wir bestätigen Ihnen die Vollständigkeit Ihres Antrags per E-Mail.

5. Freigabe an Ihren Installateurbetrieb: Jetzt wird gebuddelt. Wenn Sie sich für einen Antrag im Hauanschluss-Portal entschieden haben, können Sie sich dort auch jederzeit über den Status Ihres Auftrags informieren.

6. Die hergestellte Trinkwasserleitung muss beprobt werden. Sofern die Trinkwasseranalyse unauffällig ist, erhält Ihr Installateur die Freigabe für den Wasserzähler.

7. Fertig: Die Leitungen auf Ihrem Privatgrundstück sind wieder in Betrieb und Sie können wieder wie gewohnt unser frisches Trinkwasser genießen.

 

Was kostet ein Anschluss?

Die entstehenden Kosten können Sie unseren Preislisten entnehmen. Eventuell können darüber hinaus Erschließungskosten auf Sie zukommen. Das klärt sich nach Antragsstellung.

Kündigung eines Anschlusses

Wenn Sie die Versorgung eines Grundstücks mit Trinkwasser beenden wollen, füllen Sie bitte das Formular Beendigung der Grundstücksversorgung aus und senden es postalisch oder per E-Mail an uns zurück.

Wir bauen Ihren Hauptwasserzähler aus, schließen den Trinkwasserhausanschluss im öffentlichen Grund und trennen diesen zu gegebenem Anlass. Diese Leistungen sind für Sie kostenlos.

Bitte beachten Sie besonders den Absatz „Wann macht eine Kündigung keinen Sinn für Sie“ von unserem Begleitblatt zum Kündigungsformular.


Alle Unterlagen auf einen Blick

 

Fragen zum Trinkwasseranschluss?

Technischer Kundenservice

Tel.: 040/ 7888 1212

E-Mail: wasseranschluss@hamburgwasser.de

Telefonische Erreichbarkeit:  Mo, Di, Do, Fr: 8:00 – 12:00 Uhr; Mi: 12:00 – 16:00 Uhr

Häufige Fragen zum Thema Trinkwasseranschluss

Die entstehenden Kosten können Sie unserer Preisliste entnehmen. Wenn Ihr Grundstück bisher noch nicht an unsere Versorgungsleitung angeschlossen war, werden Sie als Eigentümer zudem mit einem sogenannten Rohr- oder Baukostenzuschuss an der Erschließung beteiligt. Die Höhe der Erschließungskosten richtet sich nach der Grundstücksbreite am öffentlichen Grund und dem Verlegejahr der Versorgungsleitung. Um die genauen Erschließungskosten zu ermitteln, benötigen wir eine aktuelle maßstabsgetreue Flurkarte im Original.

 

Über unsere Installateurssuche finden Sie akkreditierte Fachfirmen für die Insatllationsarbeiten.  Vom Anschlusspunkt bis ins Gebäude benötigten Sie einen Installateurs-Betrieb.

Weil das von vielen Faktoren abhängt, können wir nicht pauschal beantworten, wie lange es dauert, bis Ihr Grundstück an unsere Versorgungsleitung angeschlossen wird. Grundsätzlich können Sie den Prozess aber beschleunigen, indem Sie vor Ihrem Antrag alle relevanten Dokumente zusammentragen. Frühzeitig sollten Sie einen Nachweis über Kampfmittel im Hamburger Stadtgebiet beantragen, weitere Informationen finden Sie unter: https://www.hamburg.de/innenbehoerde/gefahrenerkundung/

Sie müssen einen Installateurs-Betrieb mit der Zulassung beauftragen und einen vollständigen Antrag auf Trinkwasseranschluss einreichen.

Eigentümer:innen müssen tätig werden und ein Installateurs-Betrieb beauftragen, der die Bleileitung im privaten Grund erneuert. Die Fachfirma beantragt die Arbeiten auf Privatgrund bei uns.

Leider nicht, die Trassenanweisung und der Aufgrabeschein werden beim Tiefbauamt und der Polizei angefordert. 

Senden Sie eine Nachricht per Mail mit Angabe von Straße und Hausnummer. Alternativ ist es auch möglich sich im Portal Elbe+ anzumelden und die Pläne zu erhalten.

 

HAMBURG WASSER hat keine Unterlagen über Leitungen auf Privatgrund, da diese nicht in unserem Eigentum liegen. Bitte prüfen Sie Ihre Bestandspläne bzw. Unterlagen.

Hier finden Sie den Antrag für einen zusätzlichen Wasserzähler und Sielbefreiung für diesen zusätzlichen Zähler. Weiter Informationen finden Sie dazu auf der Seite Gartenwasserzähler.

Sielanschluss und Entwässerung

Mit dem Antrag auf Sielanschluss (Entwässerung) können Sie einen Neuanschluss, die Nutzung eines vorhandenen Anschlusses oder die bauliche Veränderung eines Anschlusses beantragen.

Wann muss ich einen Antrag stellen?

Bei einer einfachen Nutzungsänderung (Beispiele: Kita zieht in Ladenzeile, Ausbau des Dachbodens) ist kein Antrag auf Sielanschluss erforderlich, bei entwässerungstechnisch relevanten Neubauten und Nutzungsänderungen (Anbau mit Anschluss ans Siel) jedoch schon.

Fragen Sie im Zweifel bei unserer Kundenbetreuung nach, bevor Sie einen Antrag ausfüllen:

Tel.: 040/ 7888 1212

E-Mail: sielanschluss@hamburgwasser.de

Telefonische Erreichbarkeit:  Mo, Di, Do, Fr: 8:00 – 12:00 Uhr; Mi: 12:00 – 16:00 Uhr

 

Anschluss im Hamburger Umland

Foto: Perspektive Media / HW

Von unserem Know-how und unseren Anlagen profitieren auch Gemeinden außerhalb Hamburgs. Welche das sind, erfahren Sie an dieser Stelle

Sie möchten in einer von uns betreuten Gemeinde neu bauen oder den Anschluss an die öffentliche Kanalisation verändern? Ihre Schritte zum Anschluss an die Kanalsiation.

Schritte zum Sielanschluss in Hamburg

1. Unterlagen uns Auskünfte

Ohne Unterlagen geht es leider nicht: Als antragsstellende Person oder Planer:in holen Sie alle erforderlichen Pläne ein und erstellen einen Lageplan. Eine Übersicht über die einzureichenden Unterlagen haben wir hier für Sie auf Seite 2 des Antrags auf Sielanschluss zusammengestellt. 

Info

In Hamburg sagt man Siel

In Hamburg werden die unterirdischen Abwasserleitungen als Siel bezeichnet. Das Sielnetz ist also das System aller unterirdischen Rohre, Kanäle, Pumpen und Sammelbecken, über die das Abwasser zum Klärwerk Hamburg gelangt.

Sofern Sie Niederschlagswasser in unsere Siele einleiten wollen, sollten Sie auch eine Auskunft über die maximale Einleitmenge von Regenwasser einholen. Bitte prüfen Sie dabei auch, ob vorhandene Sielanschlüsse (ggf. über das Nachbargrundstück) verwendet werden können. Auch wenn Sie feststellen, dass Regenwasser versickern oder in ein Gewässer eingeleitet werden kann, schont das Ressourcen.

2. Antrag ausfüllen

Sie haben alle Dokumente beisammen? Dann können Sie den Antrag auf Sielanschluss oder Entwässerung ausfüllen und per E-Mail oder postalisch an uns versenden, die Adresse finden Sie im Antrag. Ihren Sielanschluss können Sie über das Hamburger Hausanschluss-Portal ganz bequem online beantragen. Wir prüfen den Antrag und verschicken die Genehmigung an den Antragsstellenden.

3. Prüfung und Termine

Als Bauherrin oder Bauherr prüfen Sie die Unterlagen und stimmen die weiteren Termine mit dem zuständigen Netzbetrieb ab. Bei Neuanschlüssen wird von uns der Anschluss bis zu Ihrer Grundstücksgrenze gelegt. Danach kümmert sich der von Ihnen beauftragte Fachbetrieb um die Einrichtung auf ihrem Privatgrundstück.

4. Fertigstellung melden und Angaben zu versiegelten Flächen

Sie leiten Abwasser in das Siel ein? Dann melden Sie die Fertigstellung der Grundstücksentwässerungsanlage an uns. Bei Einleitung von Niederschlagswasser in das Siel machen Sie außerdem Angaben zu den versiegelten und angeschlossenen Flächen. Alle wichtigen Informationen dazu haben wir für Sie auf der Übersichtsseite zur Niederschlagswassergebühr zusammengestellt.

Was kostet ein Sielanschluss?

Die entstehenden Kosten können Sie in der Preisübersicht einsehen. 

Zwei Bauanträge

Wenn Sie einen Bauantrag nach der Hamburgischen Bauordnung § 61 einreichen wollen, reichen Sie parallel den Antrag auf Sielanschluss bei HAMBURG WASSER ein.

Bei einem Bauntrag im konzentrierten Verfahren der Hamburger Bauordnung § 62 muss der ausgefüllte Antrag auf Sielanschluss über die Bauprüfabteilung eingereicht werden. Wir werden daraufhin von der Bauprüfabteilung zur Stellungnahme beteiligt.

Im Antrag finden Sie die Aufstellung der erforderlichen Unterlagen. Alternativ zum Antrag auf Sielanschluss kann die Anlage Abwasserbeseitigung eingereicht werden, die unter https://www.hamburg.de/bau-sielanschluss/ zum Download bereitsteht.

Fragen zum Sielanschluss?

Technischer Kundenservice

Tel.: 040/ 7888 1212

E-Mail: sielanschluss@hamburgwasser.de

Telefonische Erreichbarkeit:  Mo, Di, Do, Fr: 8:00 – 12:00 Uhr; Mi: 12:00 – 16:00 Uhr

Häufige Fragen zu Sielanschluss und Entwässerung

Bitte füllen sie den Antrag auf Sielanschluss vollständig aus. Eine Übersicht über die einzureichenden Unterlagen haben wir hier für Sie auf Seite 2 des Antrags zusammengestellt. Den ausgefüllten Antrag können Sie per E-Mail oder postalisch einschicken, die Adresse finden Sie im Antrag.

 

Die entstehenden Kosten können Sie unseren Preislisten entnehmen.

Von Antragseingang bis zur betriebsbereiten Nutzung des Anschlusses nimmt es einige Zeit in Anspruch. Bitte reichen sie den Antrag rechtzeitig ein.

Wenn ein öffentliches Regenwasser- oder Mischwassersiel in der Straße vorhanden ist, kann angeschlossen werden. Es besteht jedoch kein Anschlusszwang an ein Regen- oder Mischwassersiel. Wenn sie die Möglichkeit haben, das Niederschlagswasser versickern zu lassen oder in einen Graben abzuleiten, sparen sie die jährliche Regenwassergebühr. Informieren sie sich dazu gern auf unserer Seite zum Umgang mit Regenwasser. Die Versickerung von Niederschlagswasser auf dem Grundstück ist Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft (BUKEA) anzumelden (Hinweis: es gibt unterschiedliche Anträge z.B. Anzeige- oder Genehmigungspflichtig).

Grundsätzlich darf kein Grundwasser eingeleitet werden. Für eine Einleitung des Drainagewassers in das Regen- oder Mischwassersiel ist eine Stellungnahme der Behörde für Umwelt und Energie erforderlich.

 

Bei Regenwasser (Niederschlagswasser) ist frühzeitig die maximale Einleitmenge in das Netz der Hamburger Stadtentwässerung zu erfragen: Dazu bitte eine E-Mail mit Übersichtslageplan, Kennzeichnung des Grundstücks und geplanter Einleitmenge an anlageninfo@hamburgwasser.de senden und die Antwort dem Antrag beifügen. Bei größeren Regenwassermengen ist gegebenenfalls eine Rückhaltung auf dem Grundstück erforderlich.

HAMBURG WASSER hat nur Unterlagen vom öffentlichen Grund und Boden, eventuell können Sie für Grundstücke in Hamburg bei der Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft Auskünfte aus der Grundstücksakte erhalten.

Als Rückstauebene gilt beim Gefällesiel die vorhandene oder endgültig vorgesehene Straßenhöhe an der Anschlussstelle der Sielanschlussleitung an das jeweilige Siel, beim Drucksiel die Oberkante des Schachtes der Einrichtung zum Sammeln und zur Förderung der Abwässer. Weitere Informationen finden Sie in unserem Flyer Rückstau im Siel.

Senden Sie eine Nachricht per Mail mit Angabe von Straße, Hausnummer und Rechnungsanschrift, da der Auszug gebührenpflichtig ist. Alternativ ist es auch möglich sich im Portal Elbe+ anzumelden und die Pläne kostenlos zu erhalten.

Erfolgt der Anschluss eines Grundstückes nicht unmittelbar, sondern über ein oder mehrere Grundstücke an die öffentliche Abwasseranlage, muss das Leitungsrecht zu Ihren Gunsten durch eine Baulast gesichert werden. Diese ist bei der Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft (BUKEA) zu beantragen.

Arbeiten auf öffentlichem Grund

Planauszüge

Sie wollen einen Trink- oder Abwasseranschluss herstellen, eine Straße oder Erschließung planen, einen Mobilkran aufstellen oder eine Baugrube rückverankern?

Ob Sie einen Trink- oder Abwasseranschluss herstellen, eine Straße oder Erschließung planen, einen Mobilkran aufstellen oder eine Baugrube rückverankern müssen – für Arbeiten im öffentlichen Grund benötigen Sie Informationen über unterirdische Anlagen von HAMBURG WASSER. Folgende Pläne können Sie bei uns anfordern:

  • Leitungsplanauszug der Hamburger Wasserwerke GmbH (HWW) mit allen wichtigen Angaben über vorhandene Trinkwasserleitungen wie Lage, Material, Dimension und Alter der Leitung im Bereich Ihrer Baustelle.
  • Sielkatasterauszug der Hamburger Stadtentwässerung (HSE) mit allen wichtigen Angaben der vorhanden Sielanlage wie Lage, Material, Dimension, Alter, Deckel- und Sohlhöhe, Fließrichtung sowie der Information, ob ein Misch- oder Trennsystem vorhanden ist.

 

Wie komme ich an einen Planauszug?

E-Mail:  anlageninfo@hamburgwasser.de (Auskunft ist teilweise gebührenpflichtig)

Oder Sie nutzen das gemeinsame Onlineportal ELBE+ der Stadt Hamburg zur Abfrage: https://www.hamburg.de/elbeplus.

Offene Fragen?

Sie erreichen unseren Planauszug-Expert:innen unter der Telefonnummer 040 7888 82129 oder per Mail an anlageninfo@hamburgwasser.de.