Zum Seiteninhalt springen

Neue Gebühren und Preise für Abwasser und Trinkwasser geplant Zum Jahreswechsel

Für die Abwasserentsorgung in Hamburg gelten ab dem 01. Januar 2024 neue Gebühren. So soll der Preis für die Schmutzwassergebühr zum Jahreswechsel um 12 Cent auf dann 2,31 Euro pro Kubikmeter steigen. Die Niederschlagswassergebühr steigt um vier Cent von 0,76 Cent auf dann 0,80 Euro pro Quadratmeter unbebauter Fläche, die in das Sielnetz einleitet. Das hat der Hamburger Senat in dieser Woche beschlossen. Darüber hinaus plant HAMBURG WASSER eine moderate Erhöhung der Trinkwasserpreise in Hamburg: Zum 1. Januar 2024 steigen diese um zehn Cent auf 1,95 Euro pro Kubikmeter Wasser (zzgl. 7 % MwSt.). Zudem ist eine Erhöhung der Grundpreise für die Wasserzähler um durchschnittlich sieben Prozent beabsichtigt. Für einen Hamburger Durchschnittshaushalt ergibt sich mit den geplanten Änderungen eine Gesamtkostensteigerung für Trink- und Abwasser von rund zwei Euro monatlich.

Mit den geplanten Änderungen bei Preisen und Gebühren reagiert HAMBURG WASSER auf unabwendbare Kostensteigerungen. Dazu gehören unter anderem die allgemeine Inflation sowie steigende Personalkosten, die das Unternehmen durch neue Tarifabschlüsse im Jahr 2023 stemmen muss. Eine weitere Belastung ergibt sich durch hohe Energiepreise sowie durch gestiegene Kosten für Roh- und Betriebsstoffe und Dienstleistungen.

Im bundesweiten Vergleich der 15 größten deutschen Städte zählen die Preise für die Trinkwasserversorgung und die Gebühren für die Abwasserentsorgung in Hamburg nach wie vor zu den günstigsten.

Downloads

Pressemitteilung

Ihre Ansprechpartnerin

Anna Vietinghoff

Billhorner Deich 2

20539 Hamburg

E-Mail: presse@hamburgwasser.de

Portrait Anna Vietinghoff, Pressesprecherin HAMBURG WASSER
Anna Vietinghoff

Pressesprecherin