Zum Seiteninhalt springen

Mehr Trinkbrunnen für Hamburg

Neuer Trinkbrunnen in Harburg: Durstlöschen auf dem Seeveplatz.

Autor des Inhalts: HAMBURG WASSER. Datum der Veröffentlichung:

Im Juni letzten Jahres hat HAMBURG WASSER den ersten neuen Trinkwasserbrunnen im Wilhelmsburger Inselpark aufgestellt. Sein robustes und barrierearmes Design hat sich bewährt. Er gibt den Durstigen leichten Zugang und bietet auch Tieren eine Trinkmöglichkeit. Der neue Wasserspender wurde speziell für Hamburg entwickelt.

Diese Woche hat HAMBURG WASSER im Auftrag der Umweltbehörde BUKEA einen weiteren Trinkbrunnen im Stadtgebiet aufgestellt.  Auf dem Harburger Seeveplatz kann jetzt bequem ein Schluck Trinkwasser getrunken werden. Weitere folgen in den nächsten Wochen. Die weiteren Trinkwasserbrunnen werden am Kemal-Altun-Platz in Altona, am Herzog-Carl-Friedrich-Platz in Bergedorf und im Eichtalpark in Wandsbek angeschlossen.

Info

Einwandfreies Trinkwasser

Jeder HAMBURG WASSER-Spender verfügt über eine automatische Spülvorrichtung, die auch bei geringer Nutzung und Temperaturen über 30°C immer für erfrischend kühles und vor allem qualitativ einwandfreies Trinkwasser aus dem Hahn sorgt.

Der neue Trinkwasserbrunnen ist nicht nur chic, sondern auch praktisch: Er hat eine robuste Bauweise und bietet allgemein wenig Flächen für Verschmutzung oder Vandalismus. Da es kein Waschbecken gibt, können auch Flaschen beliebiger Größe aufgefüllt werden.

Auffangschale für Hunde

Foto: Jörg Böthling / HW

Nicht genutztes Wasser fließt in eine separate Auffangschale für tierische Begleiter. Die Erfrischung am neuen Brunnen steht kostenfrei allen Besuchern zur Verfügung und ergänzt die bestehenden Trinkwassersäulen an der Alster, an den Landungsbrücken und am Stadtpark. Zukünftig werden diese Säulen durch das neue Modell ersetzt.

Insgesamt werden wir 10 Trinkwasserbrunnen in Hamburg aufstellen und betreiben. Diese ergänzen das Trinkwasserangebot der Stadtreinigung Hamburg an öffentlichen Toilettenhäuschen sowie weitere Brunnen, die die Freie und Hansestadt Hamburg über die Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft (BUKEA) aufstellen lassen wird.

Ein Trinkwasserglas vor der Alster
Foto:deepblue4you/ getty

Auch für Schule, Kantine oder Büro: Mit unseren Wasserspendern Klima und Geldbeutel schonen.

Hier finden Sie die nächste Erfrischung Trinkwasser unterwegs genießen

Trinksäulen wie diese an der Alster sollen von dem neuen Design abgelöst werden (Foto: Jörg Böthling / HW)

Webportal: Trinkwasser unterwegs 

Die Website zeigt Ihnen, wo Ihre nächste Trinkquelle steht. Sie können Sie auch als App herunterladen.

trinkwasser-unterwegs.de

Wasser tanken: Initiative Refill

Die Initative Refill hat deutschlandweit mehr als 6.140 Auffüll-Stationen und Trinkbrunnen auf einer Karte gesammelt. Hier erfahren Sie, wo sie ihre Flasche auffüllen können. 

Initative Refill 

Standorte von HAMBURG WASSER:

  • Trinkwasserbrunnen Harburg (Seeveplatz)
  • Trinkwasserbrunnen Inselpark (Kurt-Emmerich-Platz, Zuweg zu Inselpark und Schwimmhalle) 
  • Trinkwassersäule Rechtes Alsterufer (Alsterspazierweg Schöne Aussicht, ungefähr Höhe Feenteich)
  • Trinkwassersäule Linkes Alsterufer (Alsterwanderweg, Höhe Fährdamm)
  • Trinkwassersäule Stadtpark (Otto-Wels-Straße, Ecke Südring)
  • Trinkwassersäule Hafen, Landungsbrücken nähe Brücke 2 (auf der Promenade, Höhe Johannisbollwerk/Vorsetzen)

 

Weitere Artikel zum Thema

Ein lebendiges Fenster in die Vergangenheit

In der Nordheide wird ein alter Wald von HAMBURG WASSER Teil eines neuen Naturschutzgebietes. Der Krattwald und ein ihn umgebender Schutzwall geben Einblicke, wie Wälder und Heide vor mehr als 250 Jahren genutzt wurden. Überlieferungen zufolge diente der historische Wald den Anwohnern auch als sogenannter Thingplatz für Gerichtsversammlungen.

Artikel lesen

Wilhelm Holthusen

Auf Betreiben der Nationalsozialisten sollten die Hamburger Wasserwerke 1933 „nicht arische“ Beschäftigte entlassen. Direktor Wilhelm Holthusen weigerte sich – und musste deshalb wenige Tage später selbst gehen. Vom ersten Direktor der Hamburger Wasserwerke – eine Spurensuche.

Artikel lesen

Geschäftsbericht 2023

Klimafolgenanpassung ist eine unserer zentralen Aufgaben geworden. Mit dem Ausbau unserer Netze und anderen Maßnahmen zur Klimaanpassung Hamburgs sind und bleiben wir ein aktiver Partner der Freien und Hansestadt beim Umbau der städtischen Infrastruktur hin zur klimasensiblen Schwammstadt.

Artikel lesen